Evangelische Johanneskirche
Gießen, Südanlage
Klingende Kirche mitten in Gießen Die 1893 erbaute Johanneskirche bietet als zentral gelegene, größte evangelische Kirche der Universitätsstadt Gießen seit Jahrzehnten ein reichhaltiges musikalisches Programm.
Ob Oratorium oder Kindermusical, festliche Bläsermusik, Gospelnight oder Orgelkonzert - die Johanneskirche mit ihrer hervorragenden Akustik bietet für jeden Geschmack etwas.
Regelmäßige Musikalische Gottesdienste, Konzerte kleiner Ensembles oder großer Chöre laden zum Zuhören ein und bilden einen bedeutenden geistlichen Schwerpunkt im musikalischen Leben Gießens.
Die vielfältigen Angebote an der Johanneskirche wollen Sie aber auch zum Mitmachen animieren. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Ensembles vor, die die Musik in der Johanneskirche mitgestalten. Wenn etwas für Ihren Geschmack und Ihre Fähigkeiten dabei ist, sprechen Sie uns an oder kommen einfach vorbei. Wir freuen uns über neue Mitsänger und Mitspieler.

Die aktuelle Vorschau über die Kirchenmusik in Gießen können Sie hier herunterladen: http://katholisch-in-giessen-st-bonifatius.bistummainz.de/info/publikationen/kirchenmusik-in-giessen

2 Gemeinden teilen sich die Johanneskirche: die Johannesgemeinde http://johannesgemeinde-giessen.de und die Lukasgemeinde http://lukasgemeinde-giessen.de






Termine Montag, 21. Mai, 17.00 Uhr

Orgelkonzert
Christoph Koerber spielt Werke von Bach, Widor u.a.


Sonntag, 3. Juni, 10.00 Uhr

Musikalischer Gottesdienst
mit Helene Weiß, Harfe


Sonntag, 3. Juni, 18.00 Uhr

"Salvation"
Konzert der brass band Frankfurt


Samstag, 9. Juni, 18.00 Uhr

2. Gießener Nacht der Chöre
20 Chöre aus Gießen und Umgebung musizieren


Sonntag, 10. Juni, 10.00 Uhr

Musikalischer Gottesdienst
mit dem Kinderchor der Johanneskirche


Freitag, 22. Juni, 20.00 Uhr

Louis XIV - ganz privat
Orchesterkonzert mit Werken von Couperin, Marais, Lully u.a.
mit dem Main-Barockorchester Frankfurt


Freitag, 13. Juli, 20.00 Uhr

To be sung on the water
Konzert mit dem Unichor Marburg
Leitung: Nils Kuppe